Innung

Über die Innung

Auf dieser Seite haben wir einige Informationen rund um die Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Bielefeld zusammengestellt, die sowohl für Gewerbetreibende als auch für Verbraucher interessant sind.

Was ist die Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Bielefeld ?

In der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Bielefeld haben sich Handwerker aus dem SHK-Handwerk freiwillig auf regionaler Ebene zusammengeschlossen, um ihre gemeinsamen Interessen zu wahren und zu fördern.

Welchen rechtlichen Status hat die Innung?

Die Innung ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und steht unter der Rechtsaufsicht der Handwerkskammer ***. Die Innung steht in Eigenverwaltung und besitzt eine selbständige Finanzhoheit. Die schriftlich niedergelegte Grundordnung der Innung ist die Satzung.

Wie ist die Innung aufgebaut?

Die Organisationsstruktur der Innung ist aus einer langen Tradition gewachsen und orientiert sich an den aktuellen Entwicklungen im SHK-Handwerk. Einen Überblick über den Aufbau der Innung gibt Ihnen unser Schaubild.

Wer verwaltet die Innung? Wer führt die Geschäfte?

Die Innung wird von einem von den Mitgliedern gewählten Vorstand verwaltet und vertreten. Die laufenden Geschäfte werden von einem Geschäftsführer erledigt. In der Verwaltung arbeiten außerdem Voll- und Teilzeitkräfte.

Welche Aufgaben nimmt die Innung wahr?

Die Interessenswahrung ihrer Mitglieder ist die Kernaufgabe der Innung. Als Interessensvertretung mit öffentlichem Auftrag nimmt die Innung außerdem eine Vielzahl von Aufgaben wahr wie u. a.:

  • Sie fördert die gemeinsamen gewerblichen Interessen ihrer Mitglieder.
  • Sie pflegt den Gemeingeist und die Berufsehre und trägt zu einem guten Verhältnis zwischen Meistern, Gesellen und Lehrlingen bei.
  • Sie regelt und überwacht die Ausbildung zum „Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik“ im Rahmen der dualen Ausbildung und nimmt die Gesellenprüfungen ab.
  • Sie bietet eine Vielzahl von Kursen und Lehrgängen an und trägt damit zur ständigen Qualifizierung von Meistern und Gesellen bei.
  • Sie ist Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um diesen speziellen Kompetenzbereich im SHK-Handwerk.

Wer kann in der Innung Mitglied werden?

Jeder Betrieb aus dem SHK-Handwerk, der in die Handwerksrolle eingetragen ist und im Innungsbezirk ansässig ist, kann Mitglied der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Bielefeld werden. Wie man Mitglied wird, können Sie hier nachlesen.

Was bringt eine Mitgliedschaft in der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Bielefeld ?

Ob vergünstigte Fortbildungsangebote, Rechtsberatung oder kostenlose Fachveranstaltungen – die Innung steht ihren Mitgliedern mit Rat und Tat zur Seite. SHK-Betriebe, die bei der Innung Mitglied werden, profitieren von einer Vielzahl von Vorteilen.

Mit wem arbeitet die Innung zusammen?

Die Innung hat viele Partner, mit denen sie zusammenarbeitet: Dazu gehören der SHK-Großhandel, die örtlichen Energieversorger, benachbarte Innungen und viele andere Wirtschaftspartner der Region. Daneben ist die Innung auch Teil weiterer Verbände und Organisationen auf Landes- und Bundesebene, die der Förderung des Handwerks dienen. Die Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Bielefeld ist Mitglied der Kreishandwerkerschaft, dem für die Stadt zuständigen Dachverband des gesamten Handwerks. Auf Landesebene ist die Innung Mitglied des Fachverbandes Sanitär Heizung Klima Nordrhein-Westfalen, auf Bundesebene ist sie dem Zentralverband Sanitär Heizung Klima angeschlossen.
Einen guten Überblick über die Struktur des Handwerks finden Sie hier.

Wo hat die Innung Sanitär Heizung Klima ihren Sitz?

Die Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Bielefeld hat Ihren Sitz in der Hans-Sachs-Str. 2, 33602 Bielefeld. Um mit der Innung in Kontakt zu treten, nutzen Sie einfach unser Kontaktformular oder wenden sich direkt an einen unserer Ansprechpartner .

© 2017 Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Bielefeld | Impressum| Home | Kontakt | Top | Intern